Veg vom Zucker | Kurkuma-Blondies mit Kürbis

Heute darf Corinna vom Blog Veg vom Zucker ein oberleckeres Rezept vorstellen, dass gerade jetzt perfekt in die Herbstzeit passt. Denn Herbstzeit ist Kürbiszeit!

Hi! Mein Name ist Corinna und ich bin das Gesicht hinter Veg vom Zucker, dem ersten österreichischen Foodblog für vegane und zuckerfreie Ernährung. Es freut mich außerordentlich, dass ich mit einem Gastbeitrag auf „YOUNGMUMBLOGGING“ vertreten sein darf! Falls du Lust hast dich gemeinsam mit mir und vielen anderen Gleichgesinnten durchs Leben zu schlemmen, freue mich über deinen Besuch auf meinem Blog!

Wer liebt sie nicht: saftige Brownies! Doch kennst du auch Blondies?
Dabei handelt es sich um die helle Version der beliebten, amerikanischen Brownies, die mir persönlich noch besser schmeckt als das Original!

Wie hast du Blondies am liebsten? Magst du es gerne „fudgy“ mit einem eher dichten Teig oder tendierst du zu einem Teig der mehr „chewy“ und mit Biss daherkommt? Geschmäcker sind sehr verschieden und somit ist es nicht ganz einfach den „perfekten“ Blondie-Teig hinzubekommen. Aber eines dürfen weder Brownies noch Blondies niemals sein: Zu trocken!

Für das folgende Rezept verwende ich übrigens Reissirup, denn dieser ist auch für Diabetiker geeignet. Für die schöne, helle Farbe der Blondies sind sowohl der Kürbis, als auch Kurkuma verantwortlich. Wenn du wie im Rezept vorgeschlagen einen Hokkaido-Kürbis verwendest, kannst du die Kürbisschale einfach mitgaren, denn sie wird beim garen ganz weich.

Ausschlaggebend für die Konsistenz der Blondies ist nebenbei bemerkt auch die Backzeit. Diese hängt natürlich immer stark vom Backofen ab, im Zweifelsfall ist es jedoch ratsam besser einmal zu viel die berühmte Stäbchenprobe zu machen als zu trockene Blondies aus dem Backofen zu holen. Wenn du allgemein nicht auf schwere Teige stehst und es lieber etwas „kuchiger“ magst, dann schmecken dir wahrscheinlich diese leckeren, herbstlichen Kürbis-Muffins !

Spielt gerne ein wenig mit den Süßungsmitteln und der Konsistenz eurer Wahl um den idealen, individuellen Teig zu zaubern. Doch genug der vielen Worte, hier ist das Rezept!

Kurkuma-Blondies mit Kürbis | Zutate

  • 200 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 50 Gramm gemahlene Mandeln
  • 150 Gramm Weizenmehl
  • 1 EL fein gemahlene Leinsamen
  • 3 EL Wasser
  • 150 Gramm Reissirup
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl
  • ¼ TL Zimt
  • ¼ TL Kurkuma
  • Puderxucker

Kurkuma-Blondies mit Kürbis | Zubereitung

Den Kürbis in kleine Stückchen schneiden und so lange garen bis er schön weich wird. Danach fein pürieren und zur Seite stellen.

 

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ein kleines Backblech (am besten mit den Maßen 20×20 cm) ausfetten.

Die Leinsamen zusammen mit dem Wasser in eine Schüssel geben, verrühren und kurz stehen lassen. Die Kombination aus Leinsamen und Wasser ersetzt in diesem Rezept das Ei.

Nun alle trockenen Zutaten in die Schüssel geben, abgesehen vom Puderxucker. Danach alle flüssigen Zutaten hinzufügen.

Alle Zutaten (abgesehen vom Puderzucker) zu einem glatten Teig verrühren und in die gefettete Form füllen.

Die Form in den Backofen geben und den Teig für ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen um zu kontrollieren, wann der Blondie-Teig fertig ist.

Den Teig gut abkühlen lassen und aus der Form stürzen.
Mit Puderxucker bestreuen und in kleine quadratische Stückchen schneiden.

Guten Appetit!

TIPP: Die leckeren Blondies lassen sich auch sehr gut einfrieren.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s